Förderbekanntmachung zu "Europapreis"

Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau hat mit Schreiben vom 18.12.2018 über folgende Fördermöglichkeit informiert:

Vom 4. bis 12. Mai 2019 findet die Europawoche statt.

Zudem schreibt die Staatskanzlei im Jahr 2019 wieder den Europapreis aus. Er richtet sich an Schulen, Klassen, Vereine, Bürgerinitiativen etc., und steht ganz im Zeichen der Europawahl 2019. Die Staatskanzlei zeichnet in der neuen Wettbewerbsperiode 1- max. 2-minütige Werbespots und Filme aus, die zur Wahlbeteiligung aufrufen. Bewerbern soll freigestellt bleiben, eigene Slogans zu entwickeln, die unter einen Aufruf zur Wahlbeteiligung subsumiert werden können. Aufrufe zu Wahlboykotten, parteipolitische oder demokratiefeindliche Spots werden von vornherein aus dem Wettbewerb ausgeschlossen. Auch muss vor Einreichung der Filmbeiträge und Spots sichergestellt sein, dass jegliches Bild- und Tonmaterial frei verwandt, vervielfältigt und öffentlich gezeigt werden darf. Die Verantwortung liegt bei den Autoren der Werbespots und Filme.

Der Europapreis ist mit 2.000 Euro (1. Platz), 1.000 Euro (2. Platz) und 500 Euro (3. Platz) dotiert. Eine unabhängige Jury wird über die besten Spots befinden und diese werden noch vor der Europawahl ausgezeichnet und in verschiedenen Medien veröffentlicht.

Werbefilme und Spots sollten bis zum 28. Februar 2019 bei der Staatskanzlei eingereicht werden (europa@stk.rlp.de).

 

 Sie finden alle relevanten Unterlagen und Informationen auch auf europa.rlp.de.